Nichts wird es mit dem Wunsch vieler Niedersedlitzer, die Brücke über den Lockwitzbach an der Prof.-Billroth-Straße wieder in beide Richtungen zu öffnen. Damit sollte der Verkehr von der Heidenauer Straße und dem dort ansässigen Kindergarten fern gehalten werden. Derzeit können Autos über die Brücke nur nach rechts in die Bahnhofstraße nach Zschachwitz fahren.
Nun wurde bei einer Überprüfung festgestellt, dass sich der Zustand der Brücke weiter verschlechtert hat und deren Belastbarkeit zusätzlichen Verkehr nicht aufnehmen kann. Stattdessen soll die Fahrspur sogar noch weiter eingeengt werden.

Das Straßenbauamt will nun bis Jahresende eine neue Brücke planen, die auch das Umweltamt schon lange fordert, weil die jetzige Brücke bei Hochwasser zum Hindernis wird. Geld für den Bau ist jedoch keins da. Frühestens ab 2015 könnte der Bau beginnen, falls sich bis dahin die notwendigen Mittel im Stadtsäckel finden lassen …
Wenn das so weiter geht, heißt es in Niedersedlitz bald – frei nach einem Lied der Gruppe Karat – Über die 7 Brücken musst gehen, lass dein Auto lieber davor stehen … Für die Brücke an der Windmühlenstraße wurde erst kürzlich die Belastbarkeit reduziert, an der Prof.-Billroth-Straße schreitet der Verfall fort, fünf weitere Straßenbrücken halten – noch …

 

 

 

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online