Ab 18. November werden die Wege im Niedersedlitzer Park am Lockwitzbach repariert. Der Amtsleiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Detlef Thiel – unter dessen Verwaltung der Park steht – sagte dazu: „Der Wegebau bildet den Abschluss der Rekonstruktion in der Grünanlage, die durch die vorgenommenen Arbeiten wieder ihre einstige Wertigkeit erhält." In den Jahren 2011 und 2012 wurde bereits eine Teilrekonstruktion der Gartenanlage mit der Wiederherstellung des historisch verbürgten Rondells veranlasst. Mit Unterstützung des Heimatvereins Niedersedlitz konnte anschließend die Plastik „Blumenpflückerin" des Bildhauers Hugo Egon Poertzel – allgemein als Nacksche von Niedersedlitz bekannt – wieder an ihren Platz zurück kehren. Im Frühjahr 2013 wurden noch 12 Bäume nachgepflanzt.
Die nunmehr abschließenden Arbeiten zur Wegeinstandsetzung werden durch den Garten- und Landschaftsbau Tschierschke aus Dresden ausgeführt und sollen rund 25 TEURO kosten. Die Wege erhalten einen neuen Kiesbelag. Der Abschluss der Arbeiten ist für Ende des Jahres geplant, kann sich jedoch witterungsbedingt auch verzögern.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz