Nach Meinung der FDP-Stadtratsfraktion soll die Neugestaltung des Niedersedlitzer Bahnhofsvorplatzes nicht allein den Beamten im Rathaus überlassen werden. Auch die Bürger sollen dazu eine Meinung äußern dürfen. Die Planungen sollen nicht nur den Stadt- und Ortsbeiräten vorgelegt werden, sondern sie sollen auch in den Ortsämtern ausgelegt werden. Außerdem soll Anfang 2014 dazu eine Bürgerversammlung stattfinden, wo die Anwohner über Pläne diskutieren können. Das jedenfalls fordert die FDP-Fraktion und hat dazu einen Antrag eingebracht, dem die Leubener Ortsbeiräte bereits zustimmten. Die Sitzung des Prohliser Ortsbeirates dazu findet am nächsten Montag statt. Das Votum der Ortsbeiräte hat jedoch nur beratenden Charakter – entscheiden darüber wird der Bauausschuss. Bisher gibt es jedoch noch nicht einmal einen Stadtratsbeschluss über die Sanierung überhaupt. Wie so oft mangelt es auch hier am Geld.
Der Niedersedlitzer Bahnhof ist einer der wichtigsten Umsteigeplätze im Südosten der Stadt und durch jahrelange Vernachlässigung zugleich der unattraktivste Knotenpunkt in ganz Dresden.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz