Das mit viel Tamtam begonnene Millionenprojekt zum Bau einer Lärmschutzwand entlang der Eisenbahnstecke in Niedersedlitz liegt derzeit auf Eis – und das nicht nur wegen des Winterwetters. Ursprünglich war geplant, den Bau – bis auf wenige Restarbeiten – Ende letzten Jahres abzuschließen. Große Lücken in der Mauer verkünden jedoch, da ist noch ein ziemlich großer Rest übrig! Einerseits kommt wohl die Herstellerfirma nicht hinterher, die Mauerteile zu fertigen. Anderseits muss der Mauerbau jetzt ohne Kranwagen auf der Eisenbahnschiene auskommen, weil die Bahn das südliche Gleis nicht mehr sperren will. Der Bauleiter geht nun davon aus, dass die Arbeiten noch bis Ende Juni andauern werden – bis auf Restarbeiten … Die ursprünglich geplante Bauzeit wird damit mal glatt verdreifacht, von den Kosten spricht keiner …

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz