Ndsol News20130302 01 Alteingesessenen Niedersedlitzern wird sie noch als Bettenbude in Erinnerung sein, die Ruine an der Heidenauer Straße Ecke Sportplatzstraße. Zu DDR-Zeiten viele Jahre als Bettenfabrik genutzt, verfiel das Fabrikgebäude nach der Wende zusehends. Erbaut wurde es jedoch schon Anfang des vergangenen Jahrhunderts als Kunstanstalt für graphische Erzeugnisse im Auftrag der Eigentümer Krey & Sommerlad. 20 Jahre lang betrieben sie dort einen Verlag mit Druckerei. Während des 1. Weltkrieges machten sie insbesondere mit Feldpostkarten große Geschäfte. Zahlreiche Belege dafür finden sich noch heute in einschlägigen Sammlerbörsen. Nach mehreren Eigentümerwechseln eröffnete dann Mitte der 1930er Jahre Wilhelm Berg dort eine Stahldrahtmatrazenfabrik.
Nun soll der denkmalgeschützte Gebäudekomplex zu neuem Leben erweckt werden. Die VENTAR Immobilien AG will das Bauwerk sanieren und Wohnungen mit exklusiver Ausstattung einbauen. Auf 3 Etagen sollen insgesamt 43 Wohneinheiten, von 2-Zimmer-Wohnungen bis zu 5-Zimmer-Lofts mit Wohnflächen zwischen 56 und 124 m² entstehen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2014 geplant.
Die VENTAR Immobilien AG hat sich in Dresden bereits einen Namen mit der denkmalgerechten Sanierung zahlreicher historischer Objekte gemacht - u.a. gehört dazu auch das ehemalige Bauerngehöft auf der Dorfstraße 12 in Niedersedlitz.

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online