Das drängt und stößt, das ruscht und klappert! Das zischt und quirlt, das zieht und plappert!
Das leuchtet, sprüht und stinkt und brennt! Ein wahres Hexenelement!

Da sieh nur, welche bunten Flammen! Es ist ein muntrer Klub beisammen.

Da seh ich junge Hexchen, nackt und bloß,
Und alte, die sich klug verhüllen. Seid freundlich, nur um meinetwillen;
Die Müh ist klein, der Spaß ist groß.
Ich höre was von Instrumenten tönen! Verflucht Geschnarr! Man muß sich dran gewöhnen.
Komm mit! Komm mit! Es kann nicht anders sein, Ich tret heran und führe dich herein,
Und ich verbinde dich aufs neue.
Was sagst du, Freund? das ist kein kleiner Raum. Da sieh nur hin! du siehst das Ende kaum.
Ein Hundert Feuer brennen in der Reihe
Man tanzt, man schwatzt, man kocht, man trinkt, man liebt. Nun sage mir, wo es was Bessers gibt? (
Faust)

Traditionell gilt die Nacht zum 1. Mai als die Nacht, in der die Hexen nicht nur auf dem Blocksberg, sondern auch an anderen erhöhten Orten ein großes Fest abhalten. So wie einst Mehistopheles Faust auf den Blocksberg lockte, so lädt der Siedlerverein „An der Windmühle“ zum traditionellen Walpurgisfeuer am höchsten Punkt von Niedersedlitz auf sein Vereinsgelände an der Antonin-Dvorak-Straße. Am 30.April ab 19 Uhr werden mit einem Hexenfeuer die bösen Geister vertrieben, für die irdischen Gelüste gibt es Getränke und Gegrilltes.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz