Erstmalig veranstaltet Igeltour Dresden einen Stadtrundgang durch Niedersedlitz.
Schwerpunkt wird dabei die Geschichte der industriellen Entwicklung von Niedersedlitz sein. Einst ein kleines Bauerndorf, wuchs die Ortschaft mit dem Bau der Eisenbahnstrecke nach Bodenbach rasant zu einem der bedeutendsten Industrievororte Dresdens an. Zahlreiche Firmen lieferten ihre Produkte weltweit und machten Niedersedlitz damit weit über die Grenzen von Sachsen und Deutschland bekannt. Zahlreiche Spuren dieses Aufschwungs lassen sich noch heute finden. Dennoch war Niedersedlitz nicht nur Industrie - Villen und Siedlungen, viel Grün in Parks und Gärten gestalteten Niedersedlitz auch zu einer beliebten Wohngegend. Rekonstruierte Häuser und abgestimmte Neubauten machen Niedersedlitz auch heute wieder für viele Dresdner interessant.
Dies und vieles mehr kann man auf diesem Spaziergang entdecken und dabei zahlreiche historische Anekdoten und Hintergrundinformationen erfahren.
Der Rundgang findet am 27. April ab 11 Uhr statt. Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle am Bahnhof Niedersedlitz. Geführt wird der Rundgang von Wolfgang Krusch, dem Vorsitzenden des Heimatvereins Niedersedlitz.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz