Wiederholt wird berichtet, dass Kinder und Jugendliche beim Spielen auf dem weitläufigen Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes beobachtet wurden. In einer Stellungnahme auf einen entsprechenden Hinweis antwortete die Deutsche Bahn AG dazu, dass der Zugang zum Güterbahnhof für Unbefugte aufgrund der Sicherung durch Zaum und Tor nicht möglich wäre. Regelmäßig würde deren ordnungsgemäßer Zustand überprüft. Dennoch räumte die Deutsche Bahn ein, Vandalismus und unberechtigten Zugang nicht vollständig unterbinden zu können. Sobald jedoch Schäden bekannt werden, werden Maßnahmen zu deren Beseitigung schnellstmöglich durchgeführt.
Eltern achtet auf eure Kinder! Das Spielen in den baufälligen Ruinen auf dem Gelände ist insbesondere deshalb gefährlich, weil Unfälle nicht rechtzeitig entdeckt werden könnten. Außerdem drohen Gefahren durch vorbeifahrende Züge und durch die Annäherung an Hochspannung führende Teile.
Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen auf dem Gelände des Güterbahnhofes können auch weiterhin an den Heimatverein Niedersedlitz oder den Landtagsabgeordneten Christian Piwarz gerichtet werden, welche den Grundstückseigentümer dann nochmals darauf aufmerksam machen würden.
Ab 2015 plant die Deutsche Bahn AG das Gelände zu veräußern und für eine neue Nutzung freizugeben.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz