Nachdem die Anwohner auf der Sportplatzstraße die Baseballer der Dresden Dukes von ihrer Heimspielstätte vertrieben haben, ist Wettkampfsport auf dem Niedersedlitzer Sportplatz selten geworden.
Die einzige Möglichkeit, in diesem Jahr ein Punktspiel in Niedersedlitz hautnah zu erleben, bietet sich am 07. Juli. Die Dragons, das Mixed-Softball-Team der Dresden Dukes, treten gegen die Niku Jagahs an. Alle anderen „Heim“spiele der Dresdner finden in Berlin statt.
Das Team der Dragons wurde erst Anfang 2012 formiert und setzt sich aus Softball-Spielerinnen der Lady Dragons und Baseball-Spielern der Dresden Dukes zusammen. Die Softballerinnen der Lady Dragons hatten in den letzten Jahren regelmäßig den Titel der Mitteldeutschen Softball-Liga gewonnen. Deshalb suchen sie nun in diesem Jahr eine neue Herausforderung und treten in einer gemischten Mannschaft gemeinsam mit einigen männlichen Mitstreitern der Dukes gegen 11 andere Teams aus Berlin in der Mixed-Softball-League an.
Übrigens hat diese Art von Softball nichts mit dem von Freizeit und Strand bekannten tennisähnlichen Spiel mit Plastikschlägern und gelben Schaumstoffball zu tun. Wie beim Baseball kommt auch hier ein kleiner Lederball zu Einsatz, der zwar etwas größer, aber keinesfalls „softer“ – sondern eher sogar härter ist. Wegen seiner Größe kann er aber nicht so hart geworfen und geschlagen werden. Auch der Schläger ähnelt überhaupt nicht einem Tennisschläger, sondern ist eher mit der Keule vom Baseball vergleichbar. Die Größe des Spielfeldes beträgt jedoch nur etwa die Hälfte eines herkömmlichen Baseballfeldes.
Die Männermannschaft der Dresden Dukes dagegen darf nicht mehr in Niedersedlitz spielen – den neuen Nachbarn von der Sportplatzstraße sei Dank. Sie hoffen jetzt auf einen Spielplatz im Ostragehege.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz