soviel ist im Wiederaufbauplan der Landeshauptstadt Dresden zum Juni-Hochwasser 2013 für die Sanierung der Reisstraße in Niedersedlitz vorgesehen.
Ende Oktober stellte Finanzbürgermeister Vorjohann, der gleichzeitig Leiter des Hochwasser-Nachsorgestabes ist, den Wiederaufbauplan vor. Er enthält insgesamt rund 270 Maßnahmen, für die eine Schadenssumme von 82,7 Mio. EUR erfasst wurden. Der Freistaat Sachsen hat den Plan bereits bestätigt, im Dezember soll der Stadtrat darüber entscheiden.
Kleinere Maßnahmen konnten bereits begonnen werden, für größere müssen bis Mitte 2015 die Fördermittel beantragt werden. Die Planungen für die Sanierung der Reisstraße sollten bereits dieses Jahr beginnen. Schätzungen gingen von Kosten weniger als 1 Mio. Euro aus, was der jetzt vorgesehenen Summe entsprechen würde. Vergleicht man die Summe mit den mehr als 2 Mio. Euro, die die Stadt fast zeitgleich auf der Bismarckstraße verbauen will, bleibt zu hoffen, dass sich niemand verrechnet hat.
Nicht, dass am Ende 3 Euro und 17 Cent fehlen …

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz