Am vergangenen Dienstagmorgen gegen 7.45 Uhr kam es auf dem Langen Weg zu einem Unfall. Von der Dohnaer Straße kommend, wollte eine Autofahrerin links zum Netto abbiegen. Ein nachfolgender PKW konnte nur noch ausweichen und krachte in den Gegenverkehr. Es dauert bis 10 Uhr, die Straße wieder frei zu räumen.
Der Verkehr in Richtung Dohnaer Straße sollte inzwischen durch die Windmühlensiedlung über Ernst-Toller-Straße und Buchsbaumstraße umgeleitet werden. Wer auch immer das entschieden hat, hat damit seine totale Ortsunkenntnis unter Beweis gestellt. Die schmalen Anliegerstraßen – die im Übrigen nur für Fahrzeuge bis 3,5 t zugelassen sind - in der Siedlung sind nicht geeignet den dichten Verkehr vom Langen Weg mit zahlreichen LKW und Bussen aufzunehmen, zumal dort oftmals noch zahlreiche parkende Autos die Straßen weiter einengen. Ortskundige wissen – das kann nicht gutgehen. Und es kam wie es kommen musste. Bereits gegen 8 Uhr rammte ein Busfahrer beim Abbiegen von der Buchsbaumstraße in die Windmühlenstraße ein parkendes Auto. Nun war auch hier alles dicht. Zahlreiche PKW, Busse und LKW stauten sich auf den sonst eher ruhigen Anwohnerstraßen, Fahrgäste der DVB mussten den Rest laufen. Auch hier dauerte es bis gegen 10 Uhr, ehe der Knoten gelöst war. 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz