Für die Reparatur und Instandsetzung der Geräte auf dem Spielplatz Mühlenstraße will die Stadt Dresden in diesem Jahr 60.000 EUR ausgeben.
Das „Kletterparadies" wurde ursprünglich von dem gleichnamigen Niedersedlitzer Hersteller von Spielplatzgeräten auf einem ehemaligen Gelände des Niedersedlitzer Freibades als Ausstellungsfläche angelegt. 2006 kaufte die Stadt Dresden den Spielplatz und machte ihn öffentlich, damit die Spielgeräte auch von den Kindern genutzt werden konnten. Der Abenteuerspielplatz mit unterirdischen Gängen, Kletterburg, Hangelstrecken und Rutsche spricht eine breite Altersgruppe an und ist in der Vergangenheit von den Benutzern gut angenommen worden. Bereits 2008 und 2010 wurde der Spielplatz teilweise umgestaltet und saniert. Nach Auskunft des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft sollen die diesjährigen Arbeiten jedoch erst im Herbst beginnen. 

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online