Bereits Ende März wurden zwei Einbrecher festgenommen, denen mehr als 30 Einbrüche seit Ende Februar im Dresdner Stadtgebiet zugeordnet werden. Auch in Niedersedlitz sind sie dreimal in Einfamilienhäuser eingestiegen und ließen dabei Schmuck, Uhren, Bargeld und hochwertige Elektronik mitgehen. Aufmerksame Nachbarn beobachteten die Diebesbande nun bei einem Einbruch in Reick und sahen, wie sie anschließend in eine Straßenbahn stiegen. Die herbeigerufene Polizei konnte zwei Täter noch in der Straßenbahn festnehmen, eine dritter entkam. Die Beamten sind sich aber sicher, den Kompagnon auch noch zu fassen.
Damit scheint vorerst eine Einbruchsserie beendet, die auch in den Niedersedlitzer Eigenheimsiedlungen für Unruhe gesorgt hatte. Entspannung ist jedoch nicht angesagt. Erst letzte Woche wurden in einer Kleingartenanlage an der Ernst-Toller-Straße mehrere Gartenlauben aufgebrochen. Noch ist unklar, was dabei alles erbeutet wurde. 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz