Seit letztem Jahr wird die Ruine der ehemaligen Kunstanstalt von Krey & Sommerlad an der Heidenauer Straße, später als Matratzenfabrik genutzt und deshalb vielen Niedersedlitzern als „Bettenbude" bekannt, im Auftrag der Ventar Immobilien AG saniert und zu einer Wohnanlage umgebaut. Um die 100 Bauarbeiter wirbeln täglich durch die historischen Gemäuer des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes. 10 Mio. EUR hat die Immobiliengesellschaft investiert um auf 4000 Quadratmetern in der einstigen Fabrik 43 Wohnungen einzubauen. Mit dem Baufortschritt ist man bei dem Bauträger zufrieden, konnte doch im zurückliegenden milden Winter auf eine witterungsbedingte Baupause verzichtet werden. Nun neigt sich das Bauvorhaben dem Ende zu. Noch im Sommer dieses Jahres sollen die Wohnungen an ihre Eigentümer übergeben werden. Auch mit der Nachfrage nach den Wohnungen ist man voll zufrieden, bei keinem anderen Projekt des Unternehmens war die Nachfrage bisher so enorm. Bereits bei der Ankündigung des Bauvorhabens vor 2 Jahren gingen die ersten Anfragen ein. Neben Auswärtigen, die die Wohnungen vermutlich als Kapitalanleger vermieten werden, zählen auch Dresdner zu den Wohnungskäufern, die wir dann bald als Neu-Niedersedlitzer begrüßen können.
Gleich neben der Bettenbude verkündet an der Heidenauer Straße ein Bauschild von einem weiteren Bauvorhaben. Auf einem bisher unbebauten Grundstück will ein weiterer Bauträger moderne Einfamilienhäuser errichten. Und auch die Ventar Immobilien AG hat schon das nächste Projekt in Niedersedlitz im Blick. An der alten Malzfabrik an der Straße des 17. Juni verkünden große Werbebanner von noch größeren Plänen. Dazu jedoch hüllt man sich vorerst bei dem Immobilienunternehmen noch in Schweigen. 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz