Niedersedlitz war bei der zurückliegenden Stadtratswahl die Hochburg der FDP. 21,4 % der Wähler wählten FDP – das allerdings nur im Wahlbezirk 73200 rund um die Dorfstraße. Ihre 3 besten Ergebnisse konnte die FDP in Niedersedlitzer Wahlbezirken erzielen – und erreichte damit im Wahlkreis 9 mit 7,2 % das beste Ergebnis aller 12 Dresdner Wahlkreise. Nach dem vorläufigen Endergebnis errang der Niedersedlitzer FDP-Kandidat Jens Genschmar damit einen der 3 FDP-Sitze im neuen Stadtrat. Er kann somit dort ebenso seine bisherige Arbeit fortsetzen, wie der wiedergewählte Niedersedlitzer CDU-Mann Dietmar Haßler, der einen der 21 Sitze für die CDU erlangte. Weitere Vertreter aus dem Wahlkreis 9 sind die Kandidatin der PDS, Margot Gaitzsch, und der AfD-Vertreter Detlev Cornelius.
Den Grünen nützte der Sprung auf den fahrenden Zug nichts mehr – sie erreichten im Wahlkreis 9 mit 9,2% eines der schlechtesten Ergebnisse in Dresden und blieben damit weit unter dem Dresdner Durchschnitt. Auch die SPD wurde in Niedersedlitz nur unterdurchschnittlich gewählt – vielleicht verstecken sie ja in Zukunft auch mal hier ihre Osternester. Wenn Sie den Weg nicht finden, können sie ja bei der FDP nachfragen - die weiß, wo Niedersedlitz liegt. 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz