Ndsol News20140722 01„Wir befinden uns im vergangenen Wochenende. Ganz Niedersedlitz ist von der Hitze gelähmt ... Ganz Niedersedlitz? Nein! Ein von unbeugsamen Niedersedlitzern besetztes Auto fährt immer wieder los, um notwendige Hilfe zu leisten." (das kommt mir doch bekannt vor)
Los ging es schon gegen 2 Uhr in der Nacht zum Sonnabend. Mitten aus dem Schlaf gerissen, rückte die Niedersedlitzer Feuerwehr mit voller Kapelle zur Autobahn A4 aus. Gemeinsam mit Kameraden von 3 weiteren Freiwilligen Wehren, den Kollegen der Berufsfeuerwehr und zahlreichen anderen Einsatzkräften waren sie dort im Einsatz beim schwersten Busunglück der letzten Jahre mit vielen Verletzten und auch Toten.
Auch nach der Beendigung dieses Einsatzes war an ein ruhiges Wochenende nicht zu denken. Weitere 4 kleine Einsätze hielten die Kameraden der Niedersedlitzer Feuerwehr auf Trapp – ehe am Sonntag gegen 14 Uhr plötzlich eine dicke schwarze Wolke am Himmel weithin über Dresden sichtbar war. Wieder eilte die Niedersedlitzer Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen zum Ort des Geschehens – und hatte es diesmal gar nicht weit. Zum wiederholten Male brannte es in dem Recyclingunternehmen Fehr an der Bosewitzer Straße. Erst im Oktober letzten Jahres und im April dieses Jahres mussten die Kameraden dort brennenden Müll löschen. Auch dieses Mal hatten sich wieder dort lagernde Plastikabfälle entzündet. Gemeinsam mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und zwei weiteren Freiwilligen Wehren konnte der Brand auf 100 m² Fläche zügig unter Kontrolle gebracht werden.
Damit nicht genug. Nach einem Gewitterguss am Montagmorgen stand in Leuben und Dobritz das Wasser im Keller – und die Niedersedlitzer Feuerwehr war schon wieder vor Ort.
Mit inzwischen 189 Einsätzen in diesem Jahr sind die Niedersedlitzer Kameraden durchschnittlich fast täglich im Einsatz und steuern damit auf einen Einsatzrekord zum Jahresende zu.

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online