Seit Anfang dieser Woche laufen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Straßen am Gewerbestandort Bismarckstraße. Neben der Erneuerung der Verkehrswege sollen dabei auch die Versorgungsleitungen für Strom, Wasser und Telefon, sowie die Abwasserrohre erneuert werden. Nach mehrmaligen Verschiebungen beginnt nun die bereits seit mehreren Jahren geplante Aufwertung des Niedersedlitzer Gewerbegebietes. Schon Ende letzten Jahres waren dafür dort zahlreiche Bäume gefällt worden, um die nötige Baufreiheit zu schaffen. In mehreren Bauabschnitten sollen nun, nach den Planungen des Dresdner Straßen- und Tiefbauamtes, bis Anfang Oktober der Abschnitt der Bismarckstraße zwischen Saydaer Straße und Am Steingarten, sowie die benachbarten Seitenstraßen erneuert werden. Für die gesamte Baumaßnahme sind rund 1,6 Mio EUR vorgesehen, wovon 911 TEUR aus einem Förderprogramm des sächsischen Wirtschaftsministeriums bereitstehen.
In einem ersten Bauabschnitt werden zunächst die Straße Am Feld und ein Teil der Bismarckstraße in Angriff genommen, nächste Woche wird noch die Saydaer Straße dazu kommen. Nach Abschluss dieser Teilabschnitte soll dann ab Juni die Bismarckstraße zwischen Saydaer Straße und Am Feld sowie ein Teil der Sosaer Straße erneuert werden, bevor Ab Anfang August der letzte Abschnitt mit der Kleinen Straße und dem Rest der Sosaer Straße folgt. Ziel dieser Planung ist es während der Bauarbeiten jederzeit die Zufahrt zu den Grundstücken der Gewerbetreibenden zu ermöglichen. Die Bismarckstraße wird damit bis Anfang August für den Durchgangsverkehr gesperrt sein, eine Umleitung erfolgt über die Reisstraße und Niedersedlitzer Straße.
Der letzte Abschnitt der Bismarckstraße zwischen den Straßen Am Steingarten und Langer Weg wird mit der Baumaßnahme in diesem Jahr jedoch nicht mit erneuert. Dafür laufen derzeit erst die Planungen, einen Termin für deren Umsetzung gibt es noch nicht.

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz