Wer erinnert sich nicht daran, als der Filmheld Marty McFly im 2. Teil der Film-Triologie „Zurück in die Zukunft" seinen eigenen Sohn in der Zukunft besucht und dort auf einem Hoverboard – einem Skateboard ohne Rollen – durch die Gegend schwebt. Die Zukunft damals war 2015 – 2015 ist für uns heute nun gegenwärtig. Wo jedoch ist das legendäre Hoverboard?
Ein japanischer Autohersteller hat sich für einen aktuellen Werbespot nun davon inspirieren lassen und die Entwicklung eines Hoverboards vorangetrieben. Es wurde in den letzten 18 Monaten von der Dresdner Technologiefirma Evico in Zusammenarbeit mit dem IFW Dresden entwickelt und es basiert auf der Supraleiter-Magnetschwebe-Technologie.
Getestet wurde die Entwicklung zunächst auf der Supertrans-Pilotstrecke des Leibnitz-Institutes für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) in Niedersedlitz. Seit rund 5 Jahren betreibt das Institut in einer Halle des sachs.ona-Parks – dem ehemaligen Sachsenwerkgelände an der Straße des 17.Juni – eine Fahrversuchsanlage für supraleitend gelagerte magnetische Schwebesysteme für Personen- und Güterverkehr.
Nachdem die Tests in Niedersedlitz erfolgreich abgeschlossen waren, wurden die 200 Meter Schienen aus Permanentmagneten und die Supraleittechnik nach Barcelona transportiert und dort in einem extra für den Videodreh gebauten Hoverpark installiert. Die Zukunft ist jetzt, Marty McFly kann kommen ...

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online