Ndsol News20160222 01

Die Winterferien sind zu Ende und für die Niedersedlitzer Grundschüler endet damit eine lange Wartezeit. Seit den Sommerferien 2014 wurde die Niedersedlitzer Grundschule umfassend saniert und erweitert. Für die Kinder hieß das, sie konnten nicht mehr ihre angestammte Schule besuchen und mussten stattdessen in eine Ausweichschule in Prohlis. Als diese vor einigen Monaten zu einem Flüchtlingsheim umgestaltet wurde, musste in einer Nacht-und-Nebel-Aktion noch einmal ein Umzug bewältigt werden und noch einmal in ein anderes Schulgebäude am Terrassenufer gewechselt werden.
Doch das ist jetzt vorbei. Heute können die Niedersedlitzer Kinder nun ihre neue alte Schule wieder in Beschlag nehmen. Dort hat sich inzwischen viel verändert. Die Schule hat einen neuen Haupteingang erhalten und auf den Schulhof steht zwischen den historischen Schulgebäuden und Turnhalle ein nagelneuer Verbindungsbau. Dort befinden sich 4 große Hortzimmer und ein Speisesaal. In dem kleinen Nebengebäude, das das eigentliche erste Niedersedlitzer Schulgebäude aus dem Jahre 1876 ist, befindet sich jetzt die Schulverwaltung. So bleibt in dem eigentlichen Schulgebäude jetzt viel mehr Platz für Klassenzimmer. Deshalb soll es in der Niedersedlitzer Schule ab Sommer 2017 auch 3 Klassen pro Jahrgangsstufe geben.

Die Landeshauptstadt Dresden hat sich den Umbau 8,1 Mio EUR kosten lassen, wobei sie 2,2 Mio EUR davon das Land Sachsen übernommen hat. Und die Bauarbeiter haben Wort gehalten. Planmäßig mit Beginn dem Ende der Winterferien kann der Schulbetrieb wieder beginnen. Allerdings bleiben rund um die Schule noch zahlreiche Restarbeiten. Noch nicht alle Freiflächen stehen zur Verfügung, Grünflächen müssen noch angelegt werden, eine Spielecke mit Klettergerüst ist noch nicht fertig, einige Zäune fehlen noch und vor dem Schulhaus an de Sosaer Straße warten noch Pflasterarbeiten. Auch im ehemaligen Schulgarten auf der anderen Straßenseite herrscht noch das Chaos. Dort wo die Bauarbeiter derzeit noch Material und Maschinen lagern, soll ein kleiner Sportplatz mit Laufbahn und Sprunggrube entstehen und auch ein kleiner Schulgarten soll dort wieder angelegt werden.
In der Schule jedoch wird nun, nach dem Trubel der vergangenen Monate, jedoch erst einmal Ruhe einziehen. Die Kinder sollen in den nächsten Wochen in ihrer alten und dennoch neuen Umgebung erst einmal ungestört ankommen und das Schuljahr ordentlich zu Ende bringen. Dem großen Interesse vieler Niedersedlitzer, ehemaligen Schülern und Lehrern, Eltern und Einwohnern, die erneuerte Schule nun auch mal von Innen zu besichtigen, will die Schulleitung mit Beginn des neuen Schuljahres Rechnung tragen. Unter dem Motto „Die 89.Grundschule öffnet ihre Türen, Schüler zeigen ihre Schule“ ist am 26. August ein Tag der offenen Tür geplant, zu dem dann alle Gäste herzlich willkommen sind.

 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz