„666 Jahre Niedersedlitz“ – unter diesem Motto steht das letzte Augustwochenende in Niedersedlitz. Von Freitagabend bis Sonntagmittag steppt zwischen Rathaus und Schule der Bär. Mit der Unterstützung zahlreicher Niedersedlitzer Vereine und Organisatoren, Gewerbetreibenden und Firmen haben die Organisatoren ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, bei dem für Jedermann etwas dabei sein sollte. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, eine Festmeile mit zahlreichen Ständen zum Schauen und Mitmachen für Klein und Groß, ein Festumzug und ein vielfältiges kulinarisches Angebot werden den Niedersedlitzern und ihren Gästen dort geboten.
Doch damit nicht genug. Die Apostolische Gemeinde auf der Bismarckstraße feiert am gleichen Wochenende ihr 20. Kirchweihfest. Am Sonnabendnachmittag erwartet man dort die Besucher. Nach Chorkonzert und Gospel-Liedern, soll ein Konzert mit Thomas „Rups“ Unger der Höhepunkt sein. Ob der alte Holzmichl noch lebt, interessiert die ehemalige Randfichte jedoch nicht mehr; vielmehr singt er jetzt Lieder zu Ehren Gottes. Sonntagvormittag gibt es noch einen Festgottesdienst.
Auch die Freikirchliche Gemeinde im alten Sachsenwerkgebäude an der Straße des 17. Juni will auf der Wiese neben dem ehemaligen Sachsenwerk-Klubhaus an genau dem gleichen Sonnabendnachmittag ein Sport- und Grillfest veranstalten, bei dem allerlei zur Kinderbelustigung angeboten wird.
Sage noch einer, in Niedersedlitz ist nichts los …

 

  • Heimatverein Niedersedlitz

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online