Traditionell zum 1. Advent wird in Niedersedlitz wieder die Weihnachtszeit eingeläutet. Bereits zum 12. Mal findet am kommenden Sonntag ab 14 Uhr rund um den Dorfplatz ein Weihnachtsmarkt statt.
In den Höfen an der Lugaer Straße 2 und der Bahnhofstraße 3 wird es wieder eine Vielzahl von liebevoll gestalteten Ständen geben, an denen Allerlei weihnachtliche Artikel, Handwerkskunst und selbstgemachte Leckereien angeboten werden. Dazu gibt es Glühwein und Bratwurst, Stollen und Kaffee und vieles mehr für das leibliche Wohl. Zum Auftakt stimmt der Posaunenchor der Niedersedlitzer Kirchgemeinde ab 14 Uhr im Hof an der Lugaer Straße mit weihnachtlicher Musik auf das bevorstehende Fest ein. Ab 15 Uhr findet im Hof an der Bahnhofstraße eine Versteigerung statt. Dort ist auch der Heimatverein Niedersedlitz mit seinem Stand und der beliebten Adventskalender-Tombola zu finden. Viele wertvolle Preise warten wieder auf die Gewinner. Auch der neue Niedersedlitzer Kalender für das kommende Jahr ist im Angebot, ebenso wie die DVD mit einem Rückblick auf die Höhepunkte vom Festwochenende „666 Jahre Niedersedlitz“ im August. Weitere Überraschungen warten in den angrenzenden Geschäften am Dorfplatz.
Auch bei der Feuerwehr an der Dorfstraße 7/9 wird es weihnachtlich. Die Kinder können sich beim Adventsbasteln ausprobieren oder am Lagerfeuer Knüppelkuchen backen. Außerdem kann ein Feuerwehrauto ausgiebig erkundet werden. Dazu gibt es Zuckerwatte, Kakao und Kinderpunsch. Die Erwachsenen erwartet auch hier Bratwurst, Gulaschsuppe und Glühwein. Um 17 Uhr startet im Hof der Feuerwehr ein Lampionumzug durch Niedersedlitz.
Ein paar Querstraßen weiter wartet der Förderverein der 89.Grundschule im Schulhof an der Sosaer Straße 10 auf seine Besucher. Auch hier gibt es leckere Sachen für den Gaumen und dazu werden an einigen Marktständen Selbstgebasteltes aus der Hort- und Ganztagesbetreuung, sowie Herrnhuter Sterne und Fanartikel angeboten. Außerdem wird durch die Schüler das diesjährige Weihnachtsmusical erstmals präsentiert.
Wem das noch nicht genug ist, der macht sich auf den Weg in die Windmühlensiedlung. Auf dem Vereinsgelände an der Antonin-Dvorak-Straße treffen sich die Siedler ab 17 Uhr zum Glühwein unterm Siedlungsweihnachtsbaum und freuen sich auch über zahlreiche Gäste. Eine Tasse für den Glühwein sollte man allerdings dabei haben, dazu gibt es Gebrutzeltes vom Grill.

 

  • Ihre Werbung auf Niedersedlitz-Online

  • Heimatverein Niedersedlitz